AUSRÜSTUNG


Es gibt kein schlechtes Wetter - nur falsche Kleidung!

Das brauchen unsere Wald- und Gartenkinder:
- wetterfeste, strapazierbare Kleidung die dreckig werden darf
- knöcheldeckende, wasserfeste Sommer- und Winterschuhe mit gutem Profil
- Rucksack mit Brustgurt, Trinkflasche und Ersatzkleidung.

Zwiebelprinzip: Mehrere Schichten übereinander, so dass man je nach Bedürfnis einzelne Schichten an- oder ausziehen kann. Im Winter Thermo- oder Woll- Unterwäsche.
Wasserdichte Regenhose und - Jacke als äusserste Schicht kann man eigentlich das ganze Jahr über benutzen.

Regenkleider: Gummikleider sind 100% wasserfest. Wir empfehlen sie, weil die robust sind und weil die Kinder im Spiel knien, sitzen, rollen oder rutschen.
Der Wald ist auch noch 1-2 Tage nach dem Regen feucht. Deshalb tragen wir am besten das ganze Jahr über eine Regenhose.
Das Kondenswasser durchs Schwitzen kann durch geeignete Unterkleidung aufgefangen werden. Zweiteiler
sind wegen dem “bisle” besser geeignet als ganze Anzüge. Latzhosen sind vorzuziehen, da sie das Kind um
den Bauch besser warm und trocken halten. Die Latzhosen sollen gross genug sein, damit die Jacke innen
getragen werden kann (ausser natürlich bei starkem Regen.
Besonders beim Rutschen ist dies eine gute Methode, um die Kinder trocken und den Reinigungsaufwand in
Grenzen zu halten.

Schuhe: Wasserdicht, Halt für Fuss und Bodenprofil (wichtig im unebenen Gelände des Waldes).
Im Winter braucht es Schuhe mit herausnehmbarem Filz-Innenschuh. Wenn gross genug gekauft, kann man
noch alubeschichtete Einlagen zurecht schneiden und einlegen.

Rucksack: Kindgerechter Verschluss (Auch im Winter mit dicken Handschuhen bedienbar) und Brustgurt,
damit die Träger nicht runter rutschen.

Winter: Auch im Winter empfehlen wir die Regenhose als äusserste Schicht (Sie ist auch bei “pflotschigem”
Schnee wasserfest und zudem leichter zu reinigen).
Schon ab Herbst sollen Kappe und Handschuhe im Rucksack mit dabei sein. Bei Schnee und Regen 2 Paar
Handschuhe mitgeben. Sie sollen breite Stösse besitzen, die man über die Jacke ziehen kann, so dass das
Handgelenk auch bei Bewegung immer gut bedeckt ist. Bewährt hat es sich auch, unter die wasserfesten
Fäustlinge, gestrickte Fingerhandschuhe anzuziehen. Damit kann das Kind auch Znüni essen, ohne gleich
kalte Hände zu kriegen.
Auch bei Kappen sind Modelle vorzuziehen, die Ohren und Hals mitschützen und nicht so leicht abrutschen.

(Wenn die Kinder im Schnee rollen, brauchen wir zusätzlich die Kapuze).
 

ZECKEN
Bitte sprayen Sie ihr Kind vor der Spielgruppe mit einem Zeckenspray ein und suchen Sie es nach der
Spielgruppe nach Zecken ab. Auch am Hals und hinter den Ohren schauen!

Hier finden Sie Infos und Tipps zum Thema Zecken:

ZECKEN INFO als Download

Übrigens, Zecken sind nicht nur im Wald! Sondern auch im Garten, in der Badi, auf Spielplätzen, usw.
 

Penner Game Besucherzähler